Sonntag, 11. September 2011

Endlich geht es wieder bergab


Du versuchst dem weh zu tun, der Dir weh tut. Du weißt nicht warum, doch plötzlich ist alles wieder da. Dieses Gefühl, das Du nur allzu gut kennst und trotzdem nicht benennen kannst. Bist Du traurig? Oder wütend? Fühlst Du Dich einsam, verloren oder hilflos? Du weißt es nicht. Alles was Du weißt, ist, dass es weh tut. Du kannst es einfach nicht ertragen und fragst Dich warum es auf einmal wieder da ist. Wie kommt dieses Gefühl in den unterschiedlichsten Momenten zu Stande? Der einzige Grund, der Dir einfällt, ist das Arschloch. Das Arschloch, das Dich jahrelang kritisiert, geschlagen und ausgelacht hat. Und die Geschichte wird weiter laufen, es wird nicht aufhören. Es wird Dich auch in den nächsten Jahren verletzen und enttäuschen. Weiterhin wirst Du eingesperrt sein, der Schlüssel weggeworfen. Du musst ein Zeichen setzen. Wenn Dir niemand helfen kann, musst Du es selbst in die Hand nehmen. Du willst nicht, dass man mit Dir so umgeht. Gleiches muss mit Gleichem vergelten werden. Du packst Dein Messer, auf der Suche nach dem, der Dir weh tut. Dein Weg führt Dich vorbei an Menschen, die Du liebst. Die sagen, dass sie Dich lieben. Du glaubst ihnen nicht, aber ein letzter Zweifel besteht. Sie wären so enttäuscht, wenn sie wüssten, was Du vorhast. Einige würden Dich vielleicht verstehen, Dir keinen Vorwurf machen. Doch Du könntest ihnen im Gesicht ablesen, dass sie lügen. „Ein Jahr hast Du es geschafft, Dich von dem Arschloch nicht runter ziehen zu lassen und nun die ganze Arbeit um sonst?“ Du willst ihnen nicht zuhören, aber im Hinterkopf ertönen leise immer und immer wieder ihre Stimmen. Du versuchst alles auszublenden, fährst mit dem Finger über die scharfe Klinge in deiner Hand. Jetzt wirst Du erfahren, was Schmerzen sind. Am Ende starrst Du Dir selbst in die Augen und kannst es nicht tun.

Kommentare:

  1. Danke für deinen Kommentar :) Hab die Schuhe jetzt auch mal fotografiert ;)

    AntwortenLöschen
  2. Ich weiss nicht auf wen deine Geschichte anspielt, ob sie wahr ist oder nicht und was sie für dich bedeutet. Aber ich bin froh unter diesem riesen Scheisshaufen aus Makeup- und Nagellacktipps in der Blogwelt endlich etwas menschliches zu finden.

    AntwortenLöschen
  3. gute abwechslung auch mal was ,,richtiges´´ zu lesen! :)

    AntwortenLöschen
  4. ...kopf hoch!

    http://owlinthemirror.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  5. ich finde es ehrlich von dir hier sowas zu schreiben, aber shaheens kommentar möchte ich trotzdem in frage stellen: natürlich ist es oberflächlicher, nur über make-up oder nagellack zu schreiben, aber für mich persönlich ist das internet nicht der ort, um viel tiefgründiger zu werden. die möglichkeit, mein innerstes nach außen zu kehren nehme ich lieber woanders wahr, als vor zig unbekannten, die mir in der situation dann auch keine stütze sein können.
    naja, das muss halt jeder für sich selbst entscheiden und ich toleriere es, wenn jemand den blog nur für nagellack-vorstellungen nutzt, aber genauso toleriere ich es, wenn jemand seinen blog als "emotions-müllabkippe" verwendet...

    AntwortenLöschen
  6. Es war auch keine Rede davon, dass dieser Text auch nur irgendeinen Funken Wahrheit enthält. Ich werde von den verschiedensten Menschen und Dingen inspiriert, nicht alles was ich hier schreibe, hat mit mir selbst zu tun. Aber wie meine Texte gedeutet werden, bleibt ja jedem selbst überlassen; schade, dass Du es als "Emotions-Müllkippe" siehst.

    AntwortenLöschen
  7. finde ich super, dass endlich mal jemand texte schreibt, was mich ja meistens nervt ist, dass niemand der bloggt (also bezogen auf 'mode blogger') sich noch die mühe macht zu schreiben...das ist so schade.

    behalt dir das bei :)

    xoxo

    AntwortenLöschen
  8. wooooow echt wahnsinnn

    http://life-the-moment.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  9. fesselender text.. echt toll geschrieben

    AntwortenLöschen
  10. ich will auch mehr :)

    http://life-the-moment.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  11. Danke für den Kommentar!
    & bitte, mach ich doch gern :D

    AntwortenLöschen
  12. sehr emotional.
    Respekt! Dein Blog gefällt mir

    AntwortenLöschen
  13. Sehr emotional und richtig gut geschrieben

    AntwortenLöschen